Donau-Ries Bündnis:
100% Erneuerbare spätestens 2030

Es geht vordringlich um die Einhaltung der Ziele des Pariser Klima-Abkommens, insbesondere des 1,5°C-Ziels.
Also um die Bekämpfung des Klimawandels und die Abwendung einer Katastrophe.


Unser Ziel:

Die vollständige, dezentrale, bürgernahe Erneuerbare Energiewende bis spätestens 2030

„Was einer alleine nicht schafft, das schaffen viele!“ von F.W. Raiffeisen


Unsere Forderung

Wir fordern die Einhaltung der Ziele des Pariser Klima-Abkommens, insbesondere des 1,5°C-Ziels. Es geht uns vordringlich um die Bekämpfung des Klimawandels und die Abwendung einer Katastrophe.
Eine wichtige Maßnahme um das Pariser Klima-Abkommen zu erreichen ist die Dekarbonisierung.
Also Nullemissionen über alle Sektoren. Die Sektorenkopplung im Strombereich, im Wärmebereich und im Verkehr werden wir gemeinsam bis spätestens 2030 erreichen.
Eine vollständige Erneuerbare Energieversorgung bedeutet: Keine fossilen Energieträger (Öl, Kohle, Gas) und keine Atomenergie.

Daraus ergibt sich unser Ziel:
Die vollständige, dezentrale, bürgernahe Erneuerbare Energiewende bis spätestens 2030.


 

Ihre Mail! An den Bundespräsidenten: Keine Unterschrift unter das Kohleausstiegsgesetz

©sfv.de

Quelle: www.sfv.de


 

Petition: Gestartet von Josef Göppel

Josef Göppel © klimaklage.com

 

Jetzt Unterzeichnen: Link zur Petition

SFV-Klimaklage: Josef Göppel
„Ich habe mich der Beschwerde angeschlossen, da die Bundesregierung ihre völkerrechtlichen Verpflichtungen aus dem Pariser Klimaabkommen nicht umsetzt. Deutschland fällt sogar immer weiter zurück, Beschlüsse werden nicht ernst genommen.“ klimaklage.com/die-klaeger/


 


03.07.2020 Rede MdB Lange zum Kohleaussteig

Quelle: www.bundestag.de/mediathek

Quelle: www.bundestag.de

------------------------------------------------------------------------------------
2038 war eh viel zu spät!

Vielleicht klappt das ja über die Justiz, wenn Politik versagt und eine freiwillige Einsicht aufgrund von Wissenschaft und Verstand offensichtlich nicht erfolgt.

💪 Quelle: energiewende.eu


 

Recht auf Sonne*


 

Bayerisches Klimaschutz-Feigenblatt

 Scientists for Future fordern daher die Bayerische Staatsregierung auf ...


Scientists for Future zum Klimapaket – Zu wenig, zu langsam, zu spät

Berlin, 23.09.2019 – Wissenschaftler*innen sind entsetzt über das Klimapaket: Die Natur kennt keine politischen Kompromisse. Die Fakten liegen auf dem Tisch, die Warnungen zur Klimakrise sind seit langem ausgesprochen. Jetzt ist es Zeit zu handeln!
Quelle: www.scientists4future.org


Stellungnahme beim BVerfG eingereicht

#klimaklage

www.klimaklage.com

Die Juristen bekräftigten in ihrem Schriftsatz detailliert und faktenreich, dass die energiepolitischen Zielsetzungen im neuen Klimaschutzgesetz (KSG) der Bundesregierung völlig unzureichend sind, um das völkerrechtlich verbindliche Parisabkommen einzuhalten.

 

Unsere Bündnis- und Netzwerkpartner

Tagesschau 04.06.2020